Mein Beagle Calle in Berlin
Unser Beagle Calle in Berlin - mein schöner Österreich -Urlaub Juni 2011
 

Kontakt
Gästebuch
Calle von der 1. bis zur 8.Woche
Besuch in der 4.Lebenswoche
Besuch in der 5.Lebenswoche
Mein neues zu Hause
Mit Antonia und Lorina
2.Besuch von Claudi und Micha
Besuch im Ring-Center
Verregnetes Wochenende
Meine kleinen Streiche ,die ich den Großen spiele
Zu Besuch bei unseren besten Freunden
Welpenschule
Mein toller Samstag (20.06.)
Sonntag ,2-te Welpenstunde
28./29.06.09
Home
Calle zu Besuch in Biesenthal
Calle im Tierpark
Calle bei den Elefanten
Calle und Emil
Beim Beagle -Club in Waßmannsdorf
In Passow bei meinen Zuchteltern
Spielen in Passow
Ausflug am 25.07.2009
was es alles zu shen und zu schnüffeln gabTitel der neuen Seite
im Glienicker Park
Am Wannsee
Wieder mal in Waßmannsdorf beim Beagle-Club am 29.07.09
Der ohne Foto Tag
Ein Wochenende in MeckPom
Ausflug in eine Strandbar
für meinen Bruder Cody
Mein Urlaub auf der Insel Als (DK)
Besuch in Passow (26.09.09)
Besuch im Tierpark Eberswalde
Wieder mal im Beagleclub und bei Claudi und Micha zu Besuch
Ich ganz allein zu Besuch
Was war im November-Dezember los ?
Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr
Das neue Jahr 2010 - ein Winterspaziergang
Das neue Jahr in Passow
Februar und der Winter hat uns fest im Griff
Sonntagsspaziergang am Kaulsdorfer See
Calle findet den Frühling und unerwarteter Besuch
Mein 1. Geburtstag
Osterspaziergang 2010
Mein Kleiner Urlaub auf der Insel Rügen
Pfingsten 2010
wieder mal im Neuen Garten
Bea-Ba-Bu in Waßmannsdorf
Die Fußball WM ist eröffnet
Calles erste Urkunde
Calles erste Agilitystunde
Besuch in Passow 30.06.2010
Eine Seefaht die ist lustig,eine Seefahrt die ist schön.......
Weiter mit Agility
Mein 2. Welpentreffen
Ausflug zum Gorinsee am 03.09.10
Apfelernte in Werder
meine erste Beagle - Rallye
10 Jahre Beagleplatz in Waßmannsdorf
Strandwanderung in Koserow auf Usedom
Auf dem Beagleplatz im November
Fröhliche Weihnachten !!!
Winter auf dem Beagle-Platz
Was alles von Neujahr bis März 2011 passiert ist
Calles 2. Geburtstag
Spaziergang in Woltersdorf
Frohe Ostern
Muttertag im Neuen Garten Potsdam
auf dem Beagleplatz
mein schöner Österreich -Urlaub Juni 2011
....mein erster Damenbesuch
Welpentreffen 2011
Beagle - Sommerfest 2011
Zu Besuch bei Onkel Bruce am 08.09.2011 ruce
Beagle-Rallye
Mein 2. Urlaub beim Almabtrieb in Krimml
Ich habe mein Beagle-Diplombestanden--juchuuu
Beaglereise mit der Landesgruppe
Adventwanderung in Müggelheim
Januar und Februar - beim Spiel und bei der Ausbildung
Metereologischer Frühlingsanfang
Mir gehts wieder prima
Mein 3. Burzeltag
Die 10 Gebote des Beagle
Kurzer Urlaub mit Tobi auf der Insel Usedom
3. Juni Tag des Hundes
Einladung nach Leipzig
Entschuldigung -Entschuldigung
Welpentreffen 2012 in Passow
Beagle Rallye 2012
Beagle Reise nach Kühlungsborn
Herbstliche Impressionen vom Beagle platz
Gesundes Neues Jahr 2013
Auweia ,Auweia
Tag des Hundes im Beagleclub
was sonst noch so los war
Besuch von Ifraah auf dem Beagleplatz
Jede Menge junges "Gemüse"
Fröhliche Weihnachten und ein gesundes neues Jahr 2014

Dieses mal fuhren wir nach Österreich genauer in die Hohen Tauern nach Wald im Pinzgau,dorthin wo meine Claudi und mein Micha immer mal den Winterurlaub verbringen. Wir haben denSommer ausprobiert und ich muß euch sagen was ich da alles erlebt habe.............Mann oh Mann super und gigantisch diese hohen Berge.  Doch nun der Reihe nach -  zuerst, da waren wir noch zu Hause, hat Frauchen mir ein bergtaugliches Geschirr gekauft.

Nach Pfingsten sind wir mit dem Auto ganz lange gefahren, ich habe es mir in meinem Kennel gemütlich gemacht und geschlafen. Unterwegs gab es mehrere Pausen in denen ich und meine Leute unseren Bedürfnissen nachgingen. Essen,Trinken und gassi gehen ...............nach 7 Stunden waren die ersten Berge zu sehen und wir hatten die Österreichische Grenze erreicht. Dann Richtung Innsbruck und Kufstein und von Kitzbühel aus war dann auch bald Wald im Pinzgau erreicht und wir waren endlich nach 9 Stunden Fahrt am Hotel angelangt.


Familiengasthof "Schranz"

Nachdem wir es uns in unserem Zimmer eingerichtet hatten, die nähere Umgebung
durch einen ausführlichen Gassigang erkundet war und wir uns
am Abend durch eine feine Mahlzeit gestärkt hatten war bald Nachtruhe angesagt. Am nächsten Tag, das Wetter war vielversprechend, ging es los zum höchsten Berg Österreichs dem Großglockner. Im nachhinein gesehen waren wir gar nicht ganz oben sondern "nur" auf der Edelweißspitze aber das ist eine andere Geschichte.

1.Tag


Blick zur Edelweißspitze


auf der Edelweißspitze mit Hütte (auch Restaurant und Hotel) 2571 m hoch


Am Großglockner-Gebiet ganz unten an einem See wo noch Schneereste oder gar Dauerschnee liegt. Habe meine Herrschaften ganz komisch angeschaut und mich gefragt gibts das überhaupt.....? -  im Sommer........?Dann haben wir uns von unten immer weiter nach oben gewagt in Höhe Fuscher Törl dann das nächste Foto

Ich und im Hintergrund die Berge

.......ganz schön hoch hier ,aber prima Aussicht

2.Tag


Am nächsten Tag ging es zur Schloßalm die liegt bei Hofgastein und wir fuhren wieder eine Weile mit dem Auto.


Zuerst ging es mit einer Standseilbahn bis zu Schwebebahn. Ich habe immer aufmerksam aus dem Fenster geschaut damit ich nichts versäume.

Oben ausgestiegen haben wir einen wunderschönen Rundgang bis zu einem See gemacht. Ich dachte ja mir begegnen mal ein paar Tiere der Bergwelt wie Murmaltiere oder Steinböcke aber die haben sich versteckt vor mir -
meine Dosenöffner haben aber auch keine gesehen.

..........dafür aber wunderschöne blühende Bergwiesenblumen und Alpenrosen


hier der blaue Enzian


dann haben wir den kleinen Bergsee erreicht. Diese Düfte in den Bergen und die frische Luft herrrrrlich.

oben im Bergrestaurant haben wir uns gestärkt ge(fr)gegessen und getrunken .................und dann alle im Liegestuhl ein Nickerchen gemacht.!

3.Tag


An diesem Tag fuhren wir nach Kaprun zu den Talsperren. Das Wetter ließ etwas zu wünschen übrig, es regnete oder nieselte immer wieder mal.

zuerst fuhren wir mit einem Bus bis zum Lärchenwand-Schrägaufzug


an diesen beiden Seilen werden wir nach oben (in die Wolken) gezogen.


der Lärchenwand Schrägaufzug
Na hoffentlich sehen wir da oben was.
Der obere Stausee im dicken Waschküchen- Nebel. Blick durch das Gitter ...........wie sie sehen ,sehen sie nichts nicht mal die Wasseroberfläche.
Wir sind dann auch bald wieder runter gefahren zumal da oben aus dem Nebelnichts auch große schwarze haarige Biester( Hunde eigentlich harmlos aber nicht für unseren Calle)) auftauchten................also weg hier .

weiter unten verzogen sich so langsam die Wolken so das wir den mittleren Stausee in seiner Pracht sehen konnten.

4.Tag

Heute ist Regenwetter ,es gibt ja kein Schlechtwetter nur schlechte Bekleidung - nach diesem Motto fuhren wir nach Krimml zu den Wasserfällen,übrgens die höchsten Europas.

dieses Foto wurde auf dem Weg dorthin von einnem Fotografen gemacht.
Unser Calle wurde ganz unruhig ......was rauscht denn da so laut kommt hier etwa eine Monsterwelle auf uns zu ? Nein Calli das Rauschen kommt von den Wasserfällen die sind sehr hoch von 1070m bis 1460m und das Fallen macht den Krach.

Hier baten wir Besucher uns zu fotografieren.


Wir sind dann noch ein wenig am Wasserfall und der Krimmler Ache entlang gelaufen.Da entschloss sich Herrchen doch nöch ein wenig höher hinauf zu einem Aussichtspunkt der Wasserfälle zu laufen und brachte auch ein schönes Foto mit Blick auf Krimml mit.

Zuletzt noch ein Foto von den Krimmler Wasserfällen von der "Gerlosplatte" aus gesehen:

5.Tag


Das Wetter ist immer noch nicht viel besser geworden, bei Strippenregen machten wir uns auf den Weg nach Zell am See. Von unserem Hotel aus ist es ca.1 Stunde entfernt.und in Zell/Bruck regnete es immer noch - doch als wir abbogen um durh den Tunnel nach Zell am See zu fahren schien plötzlich kurz die Sonne als wir aus dem Tunnel rausfuhren. An der Zellersee Südspitze machten wir halt und beschlossen eine Dampferfahrt rund um den See zu machen,besser als laufen dachten wir wenn es wieder regnen sollte. Es waren auch nur noch 15 Minuten bis das Schiff anlegen sollte und da kam es schon.....


Mit diesem Schiff schipperten wir über den Zeller See.


Kapitän Calle schaute über die Reeling und schnupperte...............

......wie tief mag es hier wohl sein ,ob sich ein Bad lohnt ?

Nach der Rundfahrt spazierten wir Richtung Grand-Hotel dort haben wir vom Wasser aus gesehen das ein schöner Park angelegt war

....................ein wunderschöner Brunnen von *Hundertwasser*war dort zu bestaunen.


Als diese Schlechtwetterfront aufzog gingen wir lieber zum Auto um nach Hause ins Hotel zu fahren.
Als wir aber durch den Tunnel Richtung
Mitternsill(Zell am See/Bruck) kamen schien wieder die Sonne so daß wir beschlossen einen Abstecher zu den Keltenhäusern in Uttendorf/Quettensberg zu machen und haben es nicht bereut. Die Keltenhäuser wurden archäologisch ausgegraben und durch einen Verein auf den originalen Fundamenten wieder aufgebaut - auch sehr sehenswert zumal sie oben auf einen Berg stehen und man einen herrlichen Weitblick in die Berge und auf Uttendorf hat.

bei den Keltenhäusern ist das Leben der Kelten nachvollzogen - man kann die Einrichtung in den Häusern sehen ,zu welchem Zweck sie dienten, es waren Kräuter-und Beerenbeete angelegtund die Tiere leben ja eh mit in den Häusern.Es gab sogar einen Ofen in dem offenbar Metall geschmolzen wurde.  Sogar eine Sonnenuhr aus Ästen war vorhanden. Fahrt hin - und seht selbst.


Blick in ein Keltenhaus - heute werden dort Hochzeiten gefeiert oder andere Feste und Gesellschaften.


Calle und Herrchen auf einer der Bänke die im Keltenbaumkreis stehen.
Bei den Kelten werden die Sternzeichen eizelnen Bäumen zugeordnet.


6.Tag

Wir wollen frischen Käse kaufen und bei der Gelegenheit eine Käseei aufsuchen. In Hainzenberg bei Zell am Ziller soll eine Schau-käserei also aufi.........
Die Fahrt führt uns über den Gerlospass und an Königsleiten vorbei. Von den Parkplätzen der Gerlospassstrasse hat man eine herrliche Aussicht über die Zillertaler Alpen und den Gerlossee.

der Gerlossee


die Ziegen der Bergkäserei


Blick auf Zell am Ziller



Der Heimweg führte uns noch einmal auf den Wilkogel in Neukirchen am Großvenediger.
Wir hatten Glück und prima Weitsicht über das ganze Panorama der Großvenediger Alpenwelt und sind zu einer winzigen Hütte hinabgelaufen und an einem Kinderschlepplift wieder hinauf. Da mein Frauchen ja nicht so schnell kann ..........also bergauf nach jedem 15.-20. Schritt winziges Päuschen und nach Steinen geguckt.Sie nennt es ja *Mineralien*.
Und sie hatte Glück - sie hat Bergkristalle in seiner ursprünglichen Form also nicht so rein und klar und auch nicht der üblichen Form entsprechend aber immerhin
........Sie sagt *Schneekristall* weil er noch weiß war - hat sich das aber beim Mineralien-Nowak in Wald bestätigen lassen.


Panorama - Bergrestaurant am Wildkogel


Calle pafümiert sich mit Alpenwiesenkräutern das hat er oben auf den Bergen
immer mit Vorliebe getan.


Die Geißelhochalm im Mittelpunkt des wie ein Gemälde wirkenden Fotos
die schöne Aussicht aus der Gondel genießen und abends im Bettchen davon träumen.

8.Tag


Auf zur Weißsee - das Wetter war prima und wir fuhren wieder Richtung Uttendorf um uns dann Kurve um Kurve der Weißsee-Gletscherwelt zu nähern
Unterweg standen erstmals Almkühe (zum fotografieren) ganz dicht an der Straße.



oben angekommen bei der Richardshütte(auch Hotel)

 

 


  
Herrchen wollte mit mir runter zu Gletscher laufen............
Im Sommer Schnee jippi jippi jeh das ist fein, da geh ich rein - und der ist echt!!!!!!

 Die Rudolfshütte vom Gletscher aus gesehen


Ich und der Weißsee im Hintergrund......................


dieser Platz war bei allen ein beliebtes Fotomotiv und mir blieb die Spucke weg ...............steht doch da plötzlich ein großer Schäferhund (ich war stumm vor Schreck)....

8.Tag

Ein letztes Mal auf dem Wildkogel.Wettermäßig Spitze obwohl zum frühen Nachmittag Unwetter angesagt war.Wir waren aber früh auf dem Berg mit eine der ersten Gondeln weil wir vorher noch zu Salzach wollten .Ein
Fluss der
vom Pinzgau(entspringt hier) und fließt bis nach Salzburg.



die Salzach wild und romantisch schön

eine kleine Wanderung Von der Gondelstation nach unten zu einer kleinen Hütte
mit Namen *Saloon*





bei leichtem Aufwind haben wir auch Gleitschirmflieger am Wildkogel sehen können auch das sehenswert.



Gegen Mittag wurde es dann doch sehr windig und wir verließen den Wildkogel, hatten sogar Bedenken das die Gondeln nicht mehr fahren würden. Am nachmittag gab es dann noch stuzrbachähnliche Regenfälle
(die uns bis nach Berlin begleitet haben)


Ich mag nicht mehr wandern ! :-(


ruh dich aus Calle - morgen fahren wir wieder nach Hause .Träume schön von deinem (unserem) erlebnisreichen Urlaub.


 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=